Angelreisen | Fliegenfischen |  Ökologie | Kochen 

Bömlo - Meine Insel

Von Thomas Fritz

Der anstrengendste Teil liegt hinter mir: Karlsruhe, Hannover, Hanstholm und sieben Stunden Schlaf auf der Fähre nach Südschweden. Jetzt ist es nur noch ein Katzensprung. Rund fünf Stunden über Stavanger nach Bömlo. Meine Vorfreude wächst: Dorsche, Pollock und Fliegentod: Ich komme!

Apropos Katzensprung. Ob der kleine schwarze Kater wieder auf mich warten wird - vor dem großen weißen Haus? Dort saß er immer, wenn ich morgens aus dem Sund vom Fischen kam. Das Tuckern der Dieselmaschine war wohl sein Signal. Beim Ausnehmen von Dorsch, Leng und Lump hat er mir für ein Stückchen Leber immer ´geholfen` und die Fliegen verjagt. Ich hab ihn Fliegentod getauft. - Ob er noch lebt?

Thore wird es wissen. Thore weiß immer alles. Ist ja auch kein Wunder in Brandasund: auf einem Inselchen mit 30 Einwohnern, zehn Häusern und einer Kneipe. Das Wetter ist gut, sagt Thore und Dorsch und Seelachs beißen auch gut. Zu Schade, daß ich nicht im April oder Mai nach Brandasund kann sondern immer erst ab Mitte Juli. Die großen Dorsche sind dann schon weg. Fische mit 30 und 40 Pfund, sagt Thore. Naja, ich habe auch so Fisch genug. Auf der Unterwasserbank, keine zehn Minuten vor meinem weißen Haus, 20-Pfünder sind immer dabei. Wenn die Algenblüte im Sund schon eingesetzt hat, fische ich wieder mit Naturködern, oder fahr raus ins offene Meer. Und wenn nicht, dann wird gepilkt, am 22-Meter-Punkt auf der Unterwasserbank.


Da kommt Stavanger. Nicht vergessen: Ich muß noch Pilker kaufen. Die norwegischen, verchromten, mit 400 und 500 Gramm. Sie sind doch die besten. Und viel billiger als bei uns. Flach geführt bringen sie Pollack und Lump und tief die orange-roten Dorsche. Schöne Fische sind das.

Es gibt so viel zu probieren! Vielleicht sollte ich auch mal auf Aal gehen, wie die vier Hamburger. In drei Nächten haben sie letzten Sommer 50 Kilo Aal gefangen, am Auslauf vom See. ´Wir essen keine Schlangen`, sagt Thore zu dem unglaublichen Bestand. Aber ich; am liebsten geräuchert. Das nächste Mal nehme ich einen Downrigger mit. An Thores 7-Meter-Boot würde der sich gut machen. Der Lachs im vergangen Jahr war kein Zufall. Mit einem schlanken Löffel, so drei vier Meter unter der Oberfläche, wer weiß...

Geschafft! Da ist das weiße Haus, und Thore steht auch schon davor: Hi Thore, happy to be here again for the next five weeks! Sie ist ja auch zu schön, die kleine Insel. - Und da sitzt ja auch der kleine Fliegentod und läßt sich´s gut gehen in der Sonne!


Info
Bömlo ist eine Inselgemeinde.Die mehr als 1000 Inseln liegen auf dem halben Weg zwischen Stavanger und Bergen im Südwesten von Norwegen. Im Norden von Bömlo liegt Brandasund. Dort vermieten Thore Johnsen und seine Frau Leila ganzjährig ein Haus für bis zu acht Personen. Das Haus hat fünf Schlafzimmer, zwei Bäder, sowie Spülmaschine, Waschmaschine und Gefriertruhe. Zum Haus gehört ein 7-Meter- Holzboot mit Dieselmaschine, Echolot du GPS. Das Boot bietet 4 Anglern bequem Platz. Ein zweites, kleineres Boot mit Außenborder kann zur Verfügung gestellt werden. Der Wochenpreis für das komplette Haus mitsamt Boot schwankt je nach Saison zwischen 400 und 700 Euro. Weitere Informationen: Thomas Fritz. Tel.: 0721/56.61.50, ab 20.00 Uhr